Menü Schließen

Seenotrettungsboot WILMA SIKORSKI

Infos zum Modell

Die WILMA SIKORSKI ist aus einem Bausatz der Fa. Graupner (V2) im Maßstab 1:20 gebaut. Begonnen habe ich mit den original Komponenten, denn ich wollte nach der Lübeck einfach nur einen neuen Bausatz bauen. Der Motor ging bei der Probefahrt in Rauch auf und wurde durch einen Graupner Speed 400 ersetzt, dazu eine Zweiblatt-Rennschraube (30mm) und ein 7.2V NiMH Akku halb unter der Plicht. Durch einen Haarriss im angeklebten Kiel wurde dieser ausgegossen, das Boot hatte am Ende ein Gesamtgewicht von knapp 2 Kg, eindeutig zuviel. Auch die Details gefielen mir nicht, mit Schnitzmesser, Feile und ein paar Ideen sind viele Details des 2003er Zustandes ernstanden. Die Fenster sind bis auf die Klappfenster Originale aus dem Bausatz mit aufgetupften Schrauben, die Klappfenster sind selbstgeschnitzt, dabei ist eines offen um die Wärme vom 400er Speed und dem Fahrtenregler etwas zu entsorgen.

2019 erfolgte ein brutal anmutender Umbau inklusive ausbohren des Stevenrohrs. Der neue Antrieb ist von Bauer Modelle eigentlich für die JOHANN-FIDI gedacht: G-Power BL-Motor, 2225, 2000KV, dazu eine 30mm Dreiblattschraube und ein 2100mAh 2S LiFePO (6.6V) — mit einem Gesamtgewicht von nur noch knapp 1500gr.

Funktionen:

  • Fahren
  • nautische Beleuchtung manuel geschaltet und Scheinwerfer, Decksscheinwerfer und Blaulicht einzeln schaltbar (Beleuchtungselektronik lässt sich herausnehmen)
  • Fender mit diametralen Zylindermagneten zum halten am Ponton

Die WILMA befindet sich im fahrfertigen Zustand.


Infos zum Original

Die WILMA SIKORSKI ist das erste Boot (Typschiff) der 9.5m Seenotrettungsboote (SRB) der DGzRS. Sie war von 1999-2017 auf der Insel Wangerooge stationiert, danach ca. 2 Jahre in Norddeich und ist seitdem als Springer eingesetzt (z.B. als Vertretung für Werftzeiten). Im Laufe dieser Zeit haben diese SRB viele kleine und größere Updates erhalten. Z.B.: Decksscheinwerfer, Radar, Schlepphaken und Schiene und sicher einiges mehr.

Mein Modell entspricht in etwa dem Zustand von 2003, also dem Anfangszustand.


Galerien


Video

Ohne jaulen des Brushless war es besser, aber jetzt liegt die WILMA nicht mehr so tief im Wasser.


Links