Menü Schließen

Seenotretter Ponton

Infos zum Modell

Der Schwimmkörper ist aus einer 2mm dicken und 1000x495mm großen Polystyrolplatte gebaut und ist als Basis für verschiedene Aufsätze gedacht. Als Schubleichter für den Springer Tug und als Ponton für die kleinen Seenotrettungsboote.

Die Grundidee war es, einen Schwimmkörper mit zwei unterschiedlichen Aufsätzen zu bauen. Ein Einsatz für Schüttgut und man hat einen Schubleichter. Leider begrenzt das den Platz für Funktionen im Ponton. Schüttguteinsatz raus, Pontonplatte drauf, mit zwei Schrauben an der Landverbindung befestigt und in nicht einmal 5 Minuten war umgebaut.

Auf Dauer wollten aber beide Versionen die volle Zeit genutzt werden, so wurde ein extra Schubleichter gebaut.

Der Ponton besitzt zum automatischen Koppeln vier, per Servo klappbare, Neodym-Magnete an den Bordwänden und einen fest verklebten im vorderen Teil. Weggeklappt ist die Anziehungskraft für die Magnetgegenstücke in den Fendern der Boote dann nur noch gering und diese können einfach ablegen.

Für den Pontonteil sind hinten im Schwimmkörper zwei Einschlagmutter eingegossen um die Rohre zur Landseite verschrauben. Der Pontonteil selbst ist eine eigenständige Platte welche auf den Schwimmkörper aufgesteckt wird. Auf Landteil und Ponton sind Magnete unter die Oberfläche geklebt, damit kann ich Equipement und Figuren an verschiedenen Stellen platzieren (Tag der Seenotretter, Open Ship), oder auch nicht.

Der Ponton ist dem Seenotretter Ponton der Station Wangerooge nachempfunden, mit der Bank aus Horumersiel und entsprechenden Anpassungen für meinen Nutzen.

Mittlerweile ist die Landbefestigungsplatte fertig und der Ponton kann ohne viel Aufwang an Längs- und Querbrettern auf Stegen, Frontkanten (z.B. Aukrug) oder im Sand befestigt werden. Das geschieht in der Regel nur durch Klemmen oder in den Boden stecken ohne als Gast fremde Anlagen zu schädigen, mit Hilfe von verschieden langen Gewindestangen und versetzbaren Alu-Streifen.

Funktionen

  • LED-Beleuchtung an den Lücken im Geländer (Zugänge zu den Schiffen) und Pontonscheinwerfer mit manuellem Schalter und separater Batterie/Akku.
  • Bunte LED Beleuchtung für Events an Brücke und Mast und eine zusteckbare Stehlampe um den Info-Tisch zu beleuchten.
  • Magnete an der Bordwand, die sich per Fernbendienung wegklappen lassen, zum leichteren An- und Ablegen.

Geplant

  • Soundmodul mit einigen Ansagen und Geräuschen
  • Aufstehende Figur auf der Bank, generell Figurbewegungen
  • Licht in der Infovitrine
  • Figurenset für schlechtes Wetter/Herbst

Der Ponton ist voll nutzungsfähig aber wird wahrscheinlich nie fertig. Verpackt wird mit allen Figuren, Zubehör und Befestigungsmaterial in einer 42cm hohen 60x40cm Euro-Norm-Box.


Infos zu den Originalen

Am meisten Details wurden von dem Ponton auf Wangerooge übernommen, das Vorbild der Sitzbank ist aber in Horumersiel zu finden.


Video


Links