Menü Schließen

Seenotretter Ponton

Infos zum Modell

Der Schwimmkörper ist aus einer 2mm dicken und 1000x495mm großen Polystyrolplatte gebaut und ist als Basis für verschiedene Aufsätze gedacht. Als Schubleichter für den Springer Tug und als Ponton für die kleinen Seenotrettungsboote.

Der Einsatz für Schüttgut begrenzt den Platz für Funktionen im Schwimmkörper. Zum automatischen Koppeln habe ich 4 klappbare Neodym-Magnete an den Bordwänden eingebaut, die sich per Fernbedienung über Servos von der Bordwand wegklappen lassen. Die Anziehungskraft für die Magnetgegenstücke in den Fendern der Boote ist dann nur noch gering und diese können einfach ablegen.

Für den Pontonteil sind hinten im Schwimmkörper zwei Einschlagmutter eingegossen um die Rohre zur Landseite verschrauben. Der Pontonteil selbst ist eine eigenständige Platte welche auf den Schwimmkörper aufgesteckt wird. Auf Landteil und Ponton sind Magnete unter die Oberfläche geklebt, damit kann ich Equipement und Figuren an verschiedenen Stellen platzieren (Tag der Seenotretter, Open Ship).

Der Ponton ist verschiedenen Seenotretter Pontons der kleineren Einheiten nachempfunden.

Funktionen

  • LED-Beleuchtung an den Lücken im Geländer (Zugänge zu den Schiffen) und Pontonscheinwerfer mit manuellem Schalter.
  • Magnete an der Bordwand, per Fernbendienung klappbar zum leichteren An- und Ablegen.
  • geplant: Soundmodul mit einigen Ansagen und Geräuschen
  • geplant: Aufstehende Figur auf der Bank

Der Ponton ist nutzungsfähig aber noch nicht fertig. Ein Befestigungssystem für verschiedene Anforderungen ist in Arbeit.


Infos zu den Originalen

Am meisten Details wurden von dem Ponton auf Wangerooge übernommen, das Vorbild der Sitzbank ist aber in Horumersiel zu finden.


Video


Links